Warnung vor fragwürdigen Zusatzstoffen in B12 Präparat von Wörwag Pharma

Der Gesundheitsexperte und Hersteller von Nahrungsergänzungsmittel Robert Franz warnt vor Zusatzstoffen in einem Produkt von dem Pharmakonzern Wörwag Pharma. In einem kürzlich erschienenen Video zählt Robert Franz die höchst fragwürdigen Zusatzstoffe von dem Vitamin B12 Präparat „B12 Ankermann  Dragees“ auf und warnt gleichzeitig vor den vielen Nebenwirkungen, die mit dem Verzehr dieses Produktes einhergehen können.

Wörwag Pharma mahnt Robert Franz und weitere Hersteller von Nahrungsergänzungsmittel ab

„Mit solchen Abmahnungen erschleicht sich die Firma Wörwag rund 40.000 Euro an Abmahnungen von Ihren Konkurrenten.“ so Robert Franz in seinem Video.

Hintergrund der Warnung von Robert Franz war eigentlich eine Abmahnung von dem Pharmakonzern Wörwag Pharma, vertreten durch die Rechtsanwaltskanzlei BRP Renaud und Partner mbB.  In dem Schreiben wird ein Betrag von 2800 Euro gefordert, weil Robert Franz Vitamin B12 mit 1000 Mikrogramm herstellt und vertreibt. Präparate in solchen Konzentrationen dürfen scheinbar nur von Pharmaunternehmen verkauft werden, was nicht nur bei Robert Franz auf Unverständnis stößt.

Fragwürdige Zusatzstoffe in B12-Präparat von Wörwag Pharma

Wer mit solch fragwürdigen Zusatzstoffen in seinen Produkten um sich wirft, tut wahrscheinlich gut daran, nicht groß für Aufmerksamkeit zu sorgen. Zu den Bestandteilen zählen unter anderem:

  • Sucrose
    kann zu Bauchschmerzen, Durchfall, Übelkeit und Erbrechen führen. Sehr fragwürdig, weil gerade Menschen mit B12 Mangel öfter an Darmprobleme leiden. Zudem kann es zu Gedeih- und Wachstumsstörungen bei Kindern führen.
  • Macrogol
    Zu den Nebenwirkungen von Macrogol zählen Völlegefühl, Schmerzen beim Stuhlgang, Kopfschmerzen, unfreiwillige Darmentleerung und einiges mehr.
  • Arabisches Gummi
    kann allergische Reaktionen hervorrufen wie Schnupfen, Asthma und Hautekzemen.
  • Titandioxid
    Frankreich hat Titandioxid in Lebensmittel verboten. Der Weißmacher hat lediglich die Aufgabe, das Produkt hübsch zu machen.
  • Alle weiteren Bestandteile: Povidon K 30, Stearinsäure (Ph. Eur.), Montanglykolwachs, Lactose-Monohydrat, Talkum, Calciumcarbonat, Weißer Ton, Macrogol 6000, Macrogolglycerolhydroxystearat (Ph. Eur.), Natriumdodecylsulfat, Croscarmellose Natrium, Hypromellose, Hydroxypropylcellulose, mittelkettige Trigylceride.
    -glutenfrei, enthält Lactose-

Robert Franz Produkt wird gar nicht für Menschen verkauft

Das lustige an der Geschichte ist, dass das B12-Produkt von Robert Franz für erschöpfte rote Pandabären verkauft wird und nicht für Menschen. Das ist dem Pharma-Konzern in Ihre Abmahnungswelle wohl entfallen. Robert Franz hat vor einiger Zeit sein Sortiment fast komplett geändert und bietet seine Produkte nur noch für exotische Wildtiere oder fiktiven Figuren, wie dem Weihnachtsmann oder dem Osterhasen, an. Hintergrund des Sortimentswechsel war eben genau ein solcher, um sich vor solch schmutzigen Angriffen von Pharmakonzernen, Ärzte- und Apothekenkammern zu schützen.  In diesem Fall sind wir schon sehr gespannt, wie es weiter geht. Bislang haben sich nämlich schon so einige die Zähne an Robert Franz ausgebissen und auch der Wörwag Pharma wird er noch zeigen, wo es lang geht. (Zitat aus Video)

Zum Abschluss

Wenn dir deine Gesundheit wirklich wichtig ist, verzichte auf ein System, dass dich mit jeder Pille noch kränker und abhängiger macht! Finger weg von dem Mist den Pharma-Konzerne verkaufen.

Video Robert Franz

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Quellen und Links:

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code