Veganes BBQ Tofu – mit koreanischem Touch

veganes-BBQ-Tofu-Rezept-voll-im-leben-

Wir müssen zugeben, bis zu diesem Rezept haben wir Tofu zuvor noch nie probiert. Jedoch haben wir uns erklären lassen, dass Tofu durch seinen relativ neutralen Geschmack, auf verschiedenste Art uns Weise zubereitet werden kann.

Dieses Rezept hat uns nicht nur geschmacklich, sondern auch durch die simple Vorbereitung uns schnelle Zubereitung überzeugt.

Also alle „Tofu – Neulingen“ und natürlich auch bereits „Tofu – Fans“ finden hier unser Rezept für veganes BBQ Tofu – mit koreanischem Touch zum Nachkochen. Ran an die Kochlöffel und ausprobieren.

Vorbereitungszeit: ca. 30 Minuten
Zubereitungszeit: ca. 15 Minuten
Für ca. 4 Portionen

Die Zutaten:

  • 600 g Tofu
  • 250 ml passierte Tomaten
  • 75 ml Reisessig
  • 75 ml Sojasauce
  • 2 EL Agavensirup
  • 2 TL Chilipaste* (wir haben Samal Oelok genommen, alternativ könnt Ihr auch Chilisauce verwenden)
  • 1 kl. Apfel (fein gerieben, oder püriert)
  • 2-3 Knoblauchzehen, je nach Geschmack (fein gehackt oder gepresst)
  • 1 TL Ingwer (fein gerieben oder in Pulverform)
  • 1 EL Sesam (hell oder schwarz)
  • ca. 250 g Maisstärke
  • Salz
  • Öl zum Braten
  • Frühlingszwiebel zum Servieren
  • Reis als Beilage* (Zusätzlich könnt Ihr auch noch Gemüse nach eurem Geschmack zu eurem Gericht servieren, wie haben z. B. Brokkoli dazu serviert)

Aus der Küche:

  • Geschirrtuch
  • Schüsseln
  • Schneebesen
  • Messbecher
  • große Pfanne

Die Vorbereitung:

Tofu wird durch die Flüssigkeit in der Verpackung frisch gehalten, daher solltet Ihr den Tofu vor der Zubereitung ausdrücken bzw. auspressen, damit dieser die Marinade oder Gewürze besser aufnimmt.

Das geht am besten, wenn Ihr ihn in Küchenpapier oder ein Geschirrtuch wickelt, zwischen zwei Teller legt und den oberen Teller für ca. 30 Minuten beschwert.
Wir haben z. B. zwei Packungen Mehl und Reis dafür verwendet.

Ihr könnt das Ganze natürlich auch bereits am Morgen schon vorbereiten, damit wirklich so viel Flüssigkeit wie möglich entzogen wird.

Tofu zubereiten – So geht es richtig

Die Zubereitung:

  1. Zuerst kümmern wir uns um die Beilagen. In unserem Fall haben wir Basmati-Reis sowie Brokkoli bereitgestellt.
  2. Während eure Beilagen kochen, habt Ihr super Zeit die koreanische BBQ-Sauce vorzubereiten. Dafür verrührt Ihr in einer Schüssel die passierten Tomaten, Reisessig, Sojasauce, Agavensirup, Chilipaste, den fein geriebenen Apfel, Knoblauch, Ingwer und den Sesam bis alles gut vermischt ist.
  3. Als Nächstes wird der Tofu in Würfel oder rechteckige Scheiben geschnitten, was auch immer euch lieber ist, und in einer Schüssel mit Maisstärke und Salz bestreut. Alles gut vermischen oder werfen, bis der gesamte Tofu beschichtet ist.
  4. Jetzt wird Öl in einer Pfanne auf mittlerer Stufe erhitzen und der Tofu daran von allen Seiten angebraten. Ihr könnt das ganze auch auf zwei Mal machen, sollte eure Pfanne zu klein sein. Es kann etwas dauern, bis der Tofu schön knusprig wird, eventuell die Hitze nach Bedarf reduzieren oder erhöhen.
  5. Das gesamte Tofu aus der Pfanne nehmen und in einer Schüssel beiseite stellen. Sollten sich Ölreste in der Pfanne befinden, diese mit einem Küchenpapier entfernen.
    Achtung! Nicht das Ihr euch die Finger verbrennt.
  6. Im nächsten Schritt erhitzt Ihr in der Pfanne etwa die hälfte eurer koreanischen BBQ-Sauce für ca. eine Minute bei niedriger Hitze. Zwischen durch immer mal umrühren.
  7. Nun den gesamten Tofu hinzufügen und so lange mit vermischen, bis dieser von allen Seiten mit euer koreanischen BBQ-Sauce bedeckt ist. Das Ganze für ca. eine Minute köcheln lassen.
  8. Jetzt wird angerichtet.
  9. Dafür den vorbereiten Reis, Brokkoli und eurer veganes BBQ-Tofu in eine Schüssel geben und etwas von der restlichen BBQ-Sauce darüber verteilen und zum Schluss mit Frühlingszwiebeln garnieren.

Lasst euch euer veganes BBQ Tofu – mit koreanischem Touch schmecken!

veganes-BBQ-Tofu-Rezept-voll-im-leben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.