Mit Nahrungsergänzungsmitteln zu einem starken Immunsystem – Die 6 Tipps von Robert Franz

6 Tipps von Robert Franz für ein starkes Immunsystem

Die Wirksamkeit von Nahrungsergänzungsmitteln ist unter Medizinern umstritten. Geht es nach Robert Franz, dem Gesundheitsguru aus der Steiermark, so könne man sehr wohl mit ein paar wenigen Nahrungsergänzungsmittel das Immunsystem wieder auf Trab bringen. Wir haben für Dich die sechs Tipps von Robert Franz zusammengefasst, um unsere Abwehrkräfte zu stärken.

Immer mehr Menschen weisen große Mängel an Vitaminen und Nährstoffen auf. Das führt daher, dass das meiste Obst und Gemüse in den Regeln der Supermärkte oft tausende Kilometer unterwegs ist, bevor es schließlich auf den Tellern der Endverbraucher landet. Ganz abgesehen von den bereits fehlenden Nährstoffen in den ausgewirtschafteten Böden und den unzähligen ungesunden Fertigprodukten. Dazu kommt das fehlende Sonnenlicht. Wer öfter Zeit vorm PC am Schreibtisch oder auf der Couch vorm Fernseher verbringt als sich in freier Natur aufzuhalten, wird mit Wahrscheinlichkeit einen Mangel an Vitamin D3 bilden.

Nahrungsergänzungsmittel in vieler Munde

Bei Vitaminmangel schwächelt das Immunsystem was gilt es also zu tun? Um es zu unterstützen, schwören immer mehr Menschen auf Nahrungsergänzungsmittel. Und Fakt ist: Viele Erfahrungsberichte treuer Fans und Kunden von Robert Franz verdeutlichen, dass sich nach Einnahme von diversen Produkten Besserungen in ihrem Leben einstellten. Nachfolgend findest Du nun einige Tipps, die wir aus eigenen Erfahrungen, vielen Erfahrungen von Kunden und aus den Videos von Robert Franz für Dich recherchiert haben.

Tipp 1: Vitamin D3 – Die Kraft der Sonne

Robert Franz erzählt in seinen Videos und Beiträgen, er würde mit einer Dosierung von 40.000 Einheiten beginnen. Das entspricht 40 Tropfen von dem Robert Franz Vitamin D3*. Für eine Dauer von zehn Tagen. Das gibt einen spürbaren Energiekick und stärkt zugleich das Immunsystem. Nach den ersten 10 Tagen würde er die Dosierung auf 10 Tropfen täglich reduzieren. Viele Stoffwechselvorgänge sind abhängig von Vitamin D und dieses baut Knochen sowie Zähne auf. Zudem greift es freie Radikale an; gilt somit als natürliches Schutzschild bei Erkältungen. Vitamin D3 steuert die Calciumeinlagerung im Darm und der Körper produziert mehr GLA-Proteine. Deshalb ist es wichtig, diese zu aktivieren. Das Blut wird mit Calcium angereichert, welches sich in Arterien und Organen ablagern kann, wenn es nicht verwertet oder abgeführt wird. Deshalb gleich zu Tipp 2.

Tipp 2: Vitamin K2 – Gesunde Knochen und Zellen

Wie zuvor erwähnt, produziert der Körper durch die hochdosierte Einnahme von Vitamin D3 mehr GLA-Proteine und reichert Calcium im Blut an. Dieses wird durch das Vitamin K2 verwertet, indem es das GLA- und Osteocalcin-Protein aktiviert. Robert Franz würde deshalb in den ersten 10 Tagen 10.000 I.E. (entspricht 10 Tropfen von dem Robert Franz Vitamin K2) einnehmen. Täglich zusammen mit den Vitamin D3-Tropfen, am besten nach einer Mahlzeit direkt in den Mund geben und ca. 30 Sekunden vor dem Schlucken wirken lassen. Da die Tropfen fettlöslich sind, empfiehlt es sich nicht, sie in Wasser zu lösen. Nach den ersten 10 Tagen würde er die Dosierung auf 5 Tropfen täglich reduzieren. Neben der wichtigen Aufgabe der Calciumverarbeitung kann K2 zum Schutz von Ablagerungen in den Arterien beitragen und auch der Knorbel-Abnutzung entgegenwirken. Zudem kann es die Zellgesundheit unterstützen.

Tipp 3: OPC Traubenkernextrakt – für eine gute Durchblutung

Wer Robert Franz kennt, kennt meist auch OPC. Dieses Traubenkernextrakt ist ein Meister im Kampf gegen freie Radikale in unserem Körper und sorgt dafür, dass unser Blut fließfähiger wird. Somit gelangen Nährstoffe auch noch bis in die kleinsten Kapillaren der Haarwurzel. Zwar werden aus Glatzen vermutlich keine Löwenmähnen, aber viele Erfahrungen aus dem Internet unterstreichen die gute Wirkungen, um ein dichteres, schöneres Haar zu bekommen. Roberts Empfehlung an sich selbst gerichtet: Er würde in der ersten Woche mit einer Kapsel morgens beginnen. Danach eine Kapsel morgens und eine zu Mittag. Wann man OPC zu sich nimmt, wäre laut Robert Franz im Grunde egal, da dieses für ca. 3 Tage im Körper wirkt. Wer einen empfindlichen Magen hat, sollte die Kapseln während oder nach dem Essen einnehmen.

Es gibt Sportler, die sehr hohe Konzentrationen an OPC einnehmen, um Ihr Immunsystem in den kalten Wintermonaten zu stärken. Andere hingegen reagieren bereits bei geringer Dosierung empfindlich. Hier empfiehlt es sich immer, langsam zu beginnen und schrittweise die Dosierung zu erhöhen. Tierversuche zeigen, dass es selbst bei 4 Gramm OPC pro Körpergewicht zu keinen Vergiftungen kommt (Quelle 1, 2, 3,). Trotzdem solltest Du auch hier einen Fachmann aufsuchen, wenn Du Dir unsicher über die richtige Dosierung bist.

OPC für Erdmännchen – Warum Robert Franz OPC für Erdmännchen, MSM für Elefanten oder Vitamin C für Pinguine verkauft, erfährst du hier: https://www.voll-im-leben.at/robert-franz-opc-fuer-erdmaennchen/

Tipp 4: MSM – der natürliche Schmerzstiller und Entzündungshemmer

Methyl-Sulfonyl-Methan ist eine organische Schwefelverbindung, die überall in unserer Umwelt vorkommt. In Pflanzen, Tieren und auch in uns Menschen. Warum dieses Naturprodukt nicht schon längst alle Schmerzmittel aus der Hausapotheke vertrieben hat, ist Robert Franz ein Rätsel. Er würde morgens und abends ca. 2 g MSM-Pulver oder jeweils 2 Kapseln einnehmen, um den täglichen Bedarf zu decken. Bei Schmerzen, Entzündungen oder in anderen Fällen erhöhten Bedarfs empfiehlt sich natürlich wieder der Besuch bei einem Heilpraktiker mit entsprechender Erfahrung auf diesem Gebiet. Auch wenn MSM nachgesagt wird, es sei für den Menschen so unschädlich wie Wasser. Neben den schmerzstillenden und entzündungshemmenden Eigenschaften wirkt es auch antioxidativ und ist somit gut für das Immunsystem.

Tipp 5: Kein Immunsystem ohne Vitamin C

Robert Franz würde täglich 1.000 mg Vitamin C einnehmen. Dabei stehen gleich mehrere Vitamin C-Varianten in seinen Shops zur Verfügung. Wer sich nicht sicher ist, ob Acerola-Pulver, Vitamin C-Spezial (säurefrei) oder den herkömmlichen Vitamin C-Tabs, der lässt sich am besten direkt im Shop seines Vertrauens beraten. Wir haben gute Erfahrungen mit den säurefreien Vitamin C-Spezial-Tabs gemacht. Hier wäre die Dosierung für 1.000 mg, ca. 1-2 Kapseln täglich (600 mg pro Kapsel). Die wichtigsten Eigenschaften von Vitamin C für ein gesundes Immunsystem sind weitgehend bekannt. Wer es mit der Dosierung übertreibt, der läuft Gefahr, unter Durchfallbeschwerden zu leiden. Meist wird überschüssiges Vitamin C jedoch einfach über die Nieren durch den Urin ausgeschieden. Übertreiben sollte man es dennoch nicht und macht auch nicht viel Sinn. Ein Mangel kann nicht mit einer einmaligen hohen Dosierung ausgeglichen werden!

Tipp 6: L-Carnitin – Der Mund der Zelle

Die Aminosäure L-Carnitin ist wichtig für den Energiestoffwechsel und unterstützt die Regeneration der Muskeln. Zudem dient es dem Transport der Fette, um deren optimale Verbrennung zu fördern. Robert Franz nimmt jeden Morgen einen Teelöffel von seinem L-Carnitin Lonza. Am besten in ein Glas Wasser geben und verrühren. Das Pulver schmeckt leicht nach Zitrone und soll laut seinem Hersteller richtig Power verleihen. Carnitin gilt als Energieversorger der Immunzellen und steigert die Aktivität der Immunzellen unter Belastung. Zusammen mit den anderen 5 Produkten bilde das die Grundlage für sein starkes Immunsystem. Robert Franz läuft seit einigen Jahren ausschließlich barfuß durch die Welt und fühlt sich dabei kerngesund. Erkältung, Schnupfen und Fieber sind ein Fremdwort für den gebürtigen Rumänen.

Wichtig:

Die darin enthaltenen Angaben zur Dosierung sollten nicht verallgemeinert werden. Eine EIGEN-behandlung setzt immer auch EIGEN-verantwortung voraus. Gerade bei hochdosierten Nahrungsergänzungsmitteln sollte man sich vorab ein Bild machen. Das sprichwörtliche Blutbild – im besten Fall noch ein großes Blutbild –, um damit einen Fachmann aufzusuchen. Heilpraktiker oder auch vereinzelte Robert Franz-Shops bieten gesundheitliche Beratung an und helfen bei Fragen zur Dosierung.

Leseempfehlung:

Was Du noch unternehmen kannst für ein starkes Immunsystem, erfährst Du in unserem Bericht Die 7 Power-Tipps, die Dein Immunsystem stärken.

Quellen:

Vitamin K2 Studien

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/10750566

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21505219

https://www.spandidos-publications.com/ijo/29/6/1501

OPC-Studien

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/11955665/

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/11955665/

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/12419686

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.