Gesunde und vegane Wraps – einfach und schnell gemacht

Beitragsbild: gesunde vegane Wraps Rezept

Jeder kennt Sie mittlerweile und hat vermutlich sogar schon die ein oder andere Variante davon gegessen – Der WRAP.

Den Ursprung hat der Wrap laut Wikipedia in der Tex-Mex-Küche und das Wort Wrap stammt aus dem Englischen und steht für „wickeln/einhüllen“.
Es bezeichnet ein dünnes, mit einer Füllung zu eine Rolle gewickeltes Fladenbrot.

Da es für Wraps & Füllungen keine festen Rezepte gibt und euch Unmengen an Kombinationsmöglichkeiten zur Verfügung stehen, haben wir hier eine kleine Inspirationshilfe als Ausgangspunkt für eure perfekten Wraps zusammengestellt:

  1. Der Wrap

  2. Die Basis – cremige Aufstriche

  3. Der frische Kick

  4. Die Füllung

  5. Das Topping

Übersicht: gesunde vegane Wraps und süße vegane Wraps

1. Der Wrap

Ihr könnt mittlerweile zwischen der klassischen Tortilla, der Vollkorn oder Mais Variante oder auch zwischen Wirsing, großen Salatblättern und Reisblättern wählen.

Wir nehmen dazu immer wieder gerne die klassischen & Vollkorn Tortillas. Dieses Mal haben wir uns auch noch Wirsing zum Einrollen gekauft.

2. Die Basis – cremige Aufstriche

Hierbei könnt Ihr jegliche Arten von Dips, Aufstrichen oder Saucen verwenden. Ob Sojajoghurt, Hummus, Frischkäse (vegan natürlich) oder was euch noch so einfällt und schmeckt.

Unser Tipp:
Zwei ganz einfach Dip/Aufstrich-Varianten zum nachmachenden:

Avocado Aufstrich – 2 Avocados, etwas Zitronensaft, gepresster Knoblauch, Salz & Pfeffer
Sojajoghurt Dip – Sojajoghurt, etwas Zitronensaft, gepresster Knoblauch, Salz & Pfeffer, Schnittlauch

3. Der frische Kick

SALATE:

Egal ob

  • Eisbergsalat (besonders erfrischend)
  • Rucola (würzig, feine nussige Note)
  • Radicchio (bittere Note, super Farbklecks) oder
  • Babyspinat (zart und mild)

hier könnt Ihr nichts falsch machen.

Bei unseren Wraps ist irgendwie immer von allen etwas dabei.

4. Die Füllung

Einer der wichtigsten Punkte für euren Wrap.
Durch die unterschiedlichen Komponenten in eurer Füllung könnt Ihr euren Wrap zu einem Geschmackserlebnis werden lassen.

Eurer Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt  – schmeck muss es!

Ihr könnte rohes/gekochtes Gemüse verwenden, euch auch z.B. Zwiebeln, Champignons, Räuchertofu und alles wonach euch der Sinn steht anbraten und für euren Wrap verwenden.

UNSER TIPP:
Wir braten zum Beispiel gerne Zwiebel in einen Topf an, geben Mais & Kidney-Bohnen (manchmal auch gewürfelten Paprika und/oder Kichererbsen) dazu und schmecken das ganz mit etwas Tomatenmark, Salz, Pfeffer und unserem Veggie Pur Gemüse-Mix ab.
Damit es zusätzlich beim Reinbeißen noch so schön knackt, nehmen wir gerne frische rohe Karotten, Gurken und Paprika in Streifen geschnitten sowie Tomaten.

5. Das Topping

Zum Schluss noch die kleinen Extras, um alles geschmacklich und natürlich auch optisch abzurunden.
Hier könnte Ihr z.B. verschiedene Kräuter, Pfefferoni, Käse (vegan) oder Nüsse nehmen.

Bei uns sind es dieses Mal Sprossen, gewürfelte Rote Beete und ein Mix aus Nüssen, Sesam und Sonnenblumenkernen geworden.

Beitragsbild: gesunde vegane Wraps Rezept
Gesunde und vegane Wraps – einfach und schnell gemacht

Bonus – Süße vegane Wraps

Da uns immer wieder Tortillas übrig bleiben und wir meistens auch Lust auf einen Nachtisch haben, findet Ihr hier unsere zwei süßen Wrap-Varianten zum ausprobiert.

Banana Joe
Tortilla + Veganen Zartbitteraufstrich + Banane + gehackte Mandeln

In Love with berries
Tortilla + Alpro Kokospudding + Heidelbeeren, Himbeeren, Erdbeeren + gehackte Mandeln und/oder geschmolzenem veganen Zartbitteraufstrich.

Tortilla + Veganen Zartbitteraufstrich + Banane + gehackte Mandeln
Banana Joe: Tortilla + Veganen Zartbitteraufstrich + Banane + gehackte Mandeln
Tortilla + Alpro Kokospudding + Heidelbeeren, Himbeeren, Erdbeeren + gehackte Mandeln und/oder geschmolzenem veganen Zartbitteraufstrich.
In love with berries: Tortilla + Alpro Kokospudding + Heidelbeeren, Himbeeren, Erdbeeren + gehackte Mandeln und/oder geschmolzenem veganen Zartbitteraufstrich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.